Einen Moment bitte ...

Ein Überblick über die romantischsten Plätze der Toskana

Wer möchte, hat in der Toskana das ganze Jahr über Gelegenheit, seine romantische Seite auszuleben, denn die magische Umgebung schafft hierzu beste Voraussetzungen. Schlösser, Burgen, Villen zwischen hohen Zypressen sowie atemberaubende mittelalterliche Städte, eingebettet in die typisch sanften Hügel der Toskana, tauchen die Besucher in eine märchenhafte Atmosphäre. Eine der berühmtesten Liebesgeschichten wird dem Dichter Dante und seiner großen Liebe Beatrice zugeschrieben, die er mit 9 Jahren das erste Mal in Florenz im Portal der Kirche Santa Margherita dei Cerchi erblickt haben will. Ob Fiktion oder Wahrheit, der mittelalterliche Charme der Gassen von Florenz lädt zum Träumen ein. Heute hinterlassen Liebende in der Kirche von „Dante und Beatrice“ Zettelbotschaften vor Beatrices Grab, um ihre eigene Liebe von ihr schützen zu lassen.

Glücksbringer für Paare und Verliebte

Wunderschöne Gärten, Parks, Plätze und Lokale und atemberaubende Strandpromenaden an der toskanischen Küste oder auf den Inseln Elba, Giglio und Giannutri laden zum romantischen Verweilen ein. Nicht umsonst gilt die Toskana als einer der beliebtesten Drehorte für internationale Filme. Orte wie San Gimignano, Anghiari, Pitigliano, Pienza, Certaldo oder Montefioralle, Barberino, Greve, Tavernelle, San Casciano im Chianti-Gebiet scheinen nicht aus dieser Welt und sind für viele noch unentdeckte Perlen, abseits der üblichen Reisewege. In Lucignano im Chiana-Tal bei Arezzo steht der 2,60 Meter hohe „Baum der Liebe“, ein Meisterwerk gotischer Goldschmiedearbeit. Der Legende nach gilt er als Glücksbringer für Paare und Verliebte. Viele Paare besuchen das Stadtmuseum von Lucignano, um sich hier vor dem „Albero dell´Amore“ das Ja-Wort zu geben und sich gegenseitig ewige Treue zu schwören.

 

Schiefer als in der Realität – der Turm von Pisa. Foto: Ingo Paszkowsky

 

Atemberaubende Panoramen

Neben den Städten Florenz, Prato, Siena, Pisa, Pistoia, Arezzo, Grosseto, Livorno, Lucca und der Marmorstadt Massa-Carrara lohnt sich auch ein Ausflug in die höher gelegenen Regionen der Toskana. Auf dem inaktiven Vulkanberg Monte Amiata tummeln sich bezaubernde Ortschaften: Abbadia San Salvatore, Piancastagnaio, Roccalbegna, Arcidosso und Santa Fiora. Atemberaubende Panoramen und postkartengleiche Ansichten tun sich hier dem Besucher auf. Felsen, Kirchen, Schlösser und sogar wilde Tiere hat diese faszinierende Landschaft für einen Rückzug aus dem Alltag zu bieten. In Isola Santa, im Herzen der Garfagnana, liegt überraschend eine Oase der Stille und Schönheit. Kleine Steinhäuser, ein smaragdfarbener See und wilde Naturlandschaften lassen Zeit zum Träumen zu zweit. Das Gebiet der Lunigiana hinter Massa-Carrara birgt eine wunderbare Perle: Bei den Apuanischen Alpen liegt der kleine Ort Pontremoli, durch dessen Straßen schon die Frankenstraße geführt hat. Der malerische Ort mit seinen zahlreichen Brücken ist von paradiesischen Wäldern umgeben, deren Bäume die Zutaten für viele typische Süßspeisen der Lunigiana liefern, darunter auch „gli Amor di Pontremoli“, süß wie die Liebe, deren Rezept bis heute geheim geblieben ist und nur von Generation zu Generation weitervererbt wird.

Die Toskana ist für viele der Inbegriff der Romantik und dient daher als beliebte Kulisse für Verlobungen und Hochzeiten. Bürokratisch steht dem Ja-Wort in Italien auch nichts im Wege, und die Ämter der vielen Gemeinden oder auch Hochzeitsplaner stehen deutschen Paaren bei der Organisation unterstützend zur Seite.

Weitere Informationen: www.turismo.intoscana.it in deutscher Sprache.

Die Toskana auf der ITB: Halle 1.2, Eingang Süd, Stand Italien

Titelfoto / Italien ist voller historischer Kostbarkeiten. / Foto: Ingo Paszkowsky

 

One comment
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das solltet ihr erleben
jQuery(document).ready(function($){ $('a[href*="www.agoda.com"]').text(function(_,text){ return text + "*"; }); });